Neue Informationen

Aktuelles rund um codecentric

Hier finden Sie aktuelle Informationen zum Unternehmen, zu unseren Projekten und Auszeichnungen sowie Events und neuen, geplanten Kooperationen und Partnerschaften.

Berlin Expert Days 2015: Wir sind dabei!

Am 17. September startet die Konferenz Berlin Expert Days, dieses Jahr erstmals in der Urania. Drei Kollegen reisen mit spannenden Talks nach Berlin, außerdem ist die codecentric Sponsor des Events.

Build your PaaS with deis.io

Kollege Nicolas Byl wird den Teilnehmern einige „göttliche PaaS-Regeln“ vorstellen: Viele Organisation sind derzeit dabei, eine Cloud-basierte Infrastruktur für ihre Applikation zu schaffen. Wenn hierbei zu Lösungen wie EC2 oder VMware gegriffen wird, ist dies allerdings nicht ohne eine Investitionen in neue Prozesse für Deployment und Management der Applikationen möglich. Eine Alternative bieten Lösungen, die bereits eine entsprechende Struktur anbieten und somit bei der Gestaltung der Infrastruktur helfen.

Event Sourcing plus Gaming gleich Win

Jochen Mader wird sich in seinem Vortrag dem Thema Event Sourcing widmen: Einst ergab sich der Zustand einer Entität aus einer Abfolge von Ereignissen. Kontostände wurden ermittelt, indem man alle Zahlungseingänge und Überweisungen aufaddierte und so zum aktuellen Saldo kam. Dieses Vorgehen war dem Umstand geschuldet, dass relationale Datenbanken noch nicht erfunden waren und man sich mit dem begnügen musste, was man hatte. Mit dem Erfolg der Datenbank verschwand diese Art des Vorgehens aber nicht und erfreut sich auch heute noch unter der Bezeichnung „Event Sourcing“ einiger Beliebtheit. Neben seiner Verwendung in CQRS-Architekturen tritt vor allem sein Einsatz im Big-Data-Umfeld derzeit in den Vordergrund. Egal wo man es einsetzt, ganz einfach zu verstehen ist es nicht, aber es lohnt sich ein genauerer Blick auf seine Vor- und Nachteile.

Resilience

BEDcon-Teilnehmer dürfen sich last but not least über einen Resilience-Talk von Uwe Friedrichsen freuen. Worum geht es bei Resilience? Wie gestaltet man eine Anwendung, so dass sie hochverfügbar ist und zügig antwortet – auch unter unerwarteten Fehler- und Lastsituationen. Das ist eine massive Abkehr von traditionellen Stabilitätsansätzen, die in den meisten Unternehmen noch Anwendung finden, denn Resilience akzeptiert, dass Fehler in den heutigen komplexen, verteilten Systemlandschaften nicht vermeidbar sind. Stattdessen nimmt Resilience Fehler in Produktionssystemen als gegeben hin und geht aktiv mit ihnen um. In dieser Session lernen Teilnehmer eine Mustersprache rund um das Thema Resilience kennen, natürlich garniert mit jeder Menge Tipps und Tricks.
 
Wir freuen uns auf die Konferenz und euren Besuch am Stand! Vorbeischauen lohnt sich, denn wir haben wieder frischen Lesestoff in Form des Softwerker im Gepäck und suchen natürlich auch nach motivierten Kollegen! Wer es Mitte September nicht nach Berlin schafft, keine Sorge: Wir haben noch einige weitere Vorträge in der Pipeline.