Neue Informationen

Aktuelles rund um codecentric

Hier finden Sie aktuelle Informationen zum Unternehmen, zu unseren Projekten und Auszeichnungen sowie Events und neuen, geplanten Kooperationen und Partnerschaften.

Die codecentric Kids von “brickcentric” im Deutschlandfinale der World Robot Olympiad!

Bunte Spieltische, wendige LEGO-Roboter und konzentrierte Kinder – auf dem diesjährigen Regionalwettkampf der World Robot Olympiad in Köln ging es hoch her.

Der internationale Roboterwettbewerb wurde ins Leben gerufen, um Kinder und Jugendliche für Technik zu begeistern, ist also der perfekte Kooperationspartner für die codecentric AG.

Beim diesjährigen Wettbewerb in Köln schaffte es das junge “brickcentric” Team, den zweiten Platz in der Gruppe Elementary (8-12 Jährige) zu erzielen. Damit haben sich die stolzen Kids für das Deutschlandfinale in Schweinfurt vom 17. – 18.06. qualifiziert.

Schon im letzten Jahr kamen der codecentric-Gründer Mirko Novakovic und Rainer Koss von IBM, die den Wettbewerb im Rheinland ausrichten, ins Gespräch. Schnell war klar, dass codecentric die WRO nicht nur als Sponsor unterstützen, sondern auch ein eigenes Team an den Start bringen würden. So fanden Teamcoach Markus Bonsch und vier Kollegenkinder als “brickcentric” zusammen und begannen die Vorbereitungen für den 2016-er Wettkampf.

Dafür benötigt jedes Team ein LEGO Mindstorms Startset und einen offiziellen Spieltisch. Ziel der Kinder ist es, zu lernen, die Roboter selbst zusammenzubauen und so zu programmieren, dass sie am Wettkampftag die ihnen gestellten Aufgaben meistern können. Diese werden den Teams drei Monate vor dem Event mitgeteilt, sodass die Trainingsphase beginnen kann. Diese sah für “brickcentric” so aus, dass sich die Kinder jeden Freitag im Solinger Hauptquartier treffen. Hier bauten sie den Turniertisch zusammen und üben seitdem den Zusammenbau und die Programmierung der Roboter. Dabei helfen ihnen ihre Väter und andere interessierte codecentricer, die dafür einen Teil ihrer 4+1-Zeit nutzen.

Am 6.5.2017 traten die Junior-codecentricer um Luka, Leander, Xavier und Moritz dann gegen 8 andere Teams an. Ihre Aufgabe war es, ohne Hilfe der Erwachsenen ihren Roboter selbst aufzubauen und zu programmieren, sodass er auf dem 3m² großen Parcour des Spieltisches Gegenstände bewegen kann. Die genaue Aufgabe kam dieses Jahr aus Costa Rica und lief unter dem Motto “Nachhaltiger Tourismus”. Die jungen Teilnehmer mussten mithilfe ihrer Roboter kleine Schildkröten und Jaguare in deren Lebensräumen bewegen und entsprechend der Anzahl der Tiere Forscher und Besucher in den jeweiligen Aufgabenbereich ablassen.

Diese spezielle Aufgabe konnte das Team während der Vorbereitungsphase schon trainieren, am Wettbewerbstag erhielt es noch eine zusätzliche Überraschungsaufgabe, die es zu meistern galt.

Im ersten Wettbewerbsjahr stellte die WRO noch eine besonders schwierige Challenge für die jungen codecentricer dar. Markus Bonsch freut sich, wie weit sie innerhalb des letzten Jahres gekommen sind: “Am Anfang war für die Jungs – und für uns! – die Arbeit mit und an den Robotern eine echte Herausforderung. Die Kinder mussten sich erst einmal daran gewöhnen, lernen, die Aufgaben gemeinsam anzugehen und generell bei dem Projekt über einen langen Zeitraum am Ball zu bleiben!”.

Doch der Durchhaltewille von “brickcentric” hat sich bezahlt gemacht und im Juni können sie beim Deutschlandfinale der WRO ihre Skills unter Beweis stellen. Ganz codecentric drückt ihnen fest die Daumen!