Community

codecentric mittendrin

Meetups, Stammtische, Hackathons, User Groups: Die codecentric ist weit mehr als die Summe ihrer Mitarbeiter und Projekte.

Hinter jeder erfolgreichen Software steht eine starke Community

Wissensvermittlung, Nachwuchsförderung und der fachliche Austausch auf Augenhöhe sind für uns Herzensangelegenheiten. Wir sind der Meinung: Geteilte Innovationsfreude ist doppelte Innovationsfreude.

Deshalb mischen sich codecentric-Mitarbeiter und -Mitarbeiterinnen gerne unter die Community – ob als Gastgeber, Redner oder Organisatoren diverser Veranstaltungen. Treffen Sie uns auf einem der folgenden Events!

DevOps Meetup Frankfurt

DevOps Meetup Frankfurt

codecentric, Kreuznacher Straße, Frankfurt am Main, Deutschland 12.10.2017 | 19:00

Java-Entwicklung im Zeitalter von Kubernetes und OpenShift

Java-Entwicklung im Zeitalter von Kubernetes und OpenShift
Viele sprechen von einem neuem IT-Zeitalter bei dem Anwendungen in Container verpackt und von Orchestrierungsplattformen wie Kubernetes oder OpenShift skalierbar betrieben werden.Und tatsächlich spricht vieles dafür, dass wir unsere Java Anwendungen künftig nicht mehr als JAR, WAR oder EAR Artefakte ausliefern werden sondern als Docker Container Images.Dieser Vortrag zeigt wie dieser Übergang schmerzfrei vollzogen werden kann.
Damit das gelingen kann, ist eine lokale Container Entwicklungsumgebung notwendig.Tools wie minikube oder minishift zeigen wie einfach es ist, komplexe Plattformen wie Kubernetes oder OpenShift mit einem einzigen Kommando zu installieren. Um ein bestehendes Projekt auf diese Umgebungen umzustellen helfen Werkzeuge wie das fabric8-maven-plugin.Dieses erlaubt es ähnlich wie Spring Boot Java Anwendungen ohne Anpassungen und ohne Konfiguration für Kubernetes bzw. OpenShift aufzubereiten um es dorthin zu deployen. Auch bietet es Entwicklungsunterstuetzung beim Hot-Redeployment oder beim remote Debugging von Clusteranwendungen.
Dieser Vortrag konzentriert sich auf Live Demos bei denen wir bei Null beginnen. Es wird gezeigt, dass es nur Minuten braucht um eine klassische Java Anwendung auf Kubernetes zu portieren. Wir lernen die Facetten des neuen Entwicklungsworkflows kennen, so dass wir am Ende ein gutes Gefühl dafür haben werden, wie man Java Projekte für Kubernetes und OpenShift entwickeln kann ohne jedoch alle Feinheiten dieser Plattformen im Detail kennen zu müssen.

Dr. Roland Huß ist ein Principal Software Engineer bei Red Hat, der unter anderem an Entwicklertools für Kubernetes und OpenShift arbeitet. Er entwickelt seit nunmehr zwanzig Jahren zumeist in Java, hat aber nie seine Wurzeln als Systemadministrator vergessen.
Roland ist ein aktiver Open-Source-Enthusiast, Entwickler der JMX-HTTP Bridge „Jolokia“ und betreut das fabric8 Docker Maven Plugin. Er hat eine heiße Leidenschaft für Chilis und leidet heiß mit dem FCN.

Organisator:

Claudia Fröhling