Java Magazin 02/16

Auswahl einer NoSQL-Lösung

Autor:

HBase, MongoDB, Couchbase, Redis … Die Zahl der verschiedenen NoSQL-Systeme ist groß und der Markt unübersichtlich. Gleichzeitig wird der Einsatz dieser Lösungen für viele Unternehmen zunehmend relevanter. Daher stellt sich bei Entwicklungsprojekten immer öfter die Frage: Welche NoSQL-Datenbank ist die richtige für meine Anwendung? Und welche Implikationen bringt die neue Technologie mit sich?

Unternehmensanwendungen müssen heute in immer kürzerer Zeit immer größere Datenmengen verarbeiten. Gerade im Bereich hochverfügbarere Webanwendungen, die performant mit großen Datenmengen umgehen müssen, sind relationale Datenbanksysteme oft nicht mehr in der Lage, moderne Anforderungen zu befriedigen. In vielen Unternehmen halten daher seit einiger Zeit NoSQL-Datenbanken Einzug.

Heterogene NoSQL-Welt

Die Auswahl eines geeigneten NoSQL-Systems fällt durch die Vielfalt der Lösungen allerdings schwer. Anders
als bei relationalen Datenbanksystemen, deren Funktionalitäten sich oft überdecken, ist die NoSQL-Welt wesentlich heterogener und ein Vergleich dadurch umso schwieriger. Aktuell werden über 200 unterschiedliche Lösungen unter dem Oberbegriff NoSQL geführt.

Dieser Artikel von Stefan Siprell und Philip Stroh ist gleichzeitig Titelthema des Java Magazins 2.2016 und will bei der Beantwortung der Frage helfen, welche NoSQL-Lösung für Ihr Projekt die richtige ist.

Vollständiger Artikel