heise developer 10/15

Operations heute und morgen, Teil 4: Hochverfügbarkeit

Autor:

In vielen Unternehmen gehören DevOps-Prinzipien und Cloud-Infrastruktur-Komponenten mittlerweile zum Standard. Auf dem Weg zur Hochverfügbarkeit eröffnet das neue Möglichkeiten. Doch jede Medaille hat zwei Seiten. Komplexe und vernetzte System- und Anwendungslandschaften stellen den Betrieb weiterhin vor Probleme, und Hochverfügbarkeit bleibt eine Herausforderung.

Geschäftsprozesse sind die Basis jeder Wertschöpfung. Das erfordert zum einen eine klar strukturierte und reibungslos arbeitende IT-Organisation, zum anderen, dass die benötigten technischen Systeme auf Ausfallsicherheit und Korrektheit ausgerichtet sind. Anders ausgedrückt: Hochverfügbarkeit ist ein wichtiger Erfolgsfaktor. Viele Unternehmen haben dafür unter anderem ihre IT-Organisation nach DevOps-Prinzipien aufgestellt und Cloud-Infrastrukturen eingeführt.

Kollege Ansgar Fitz ist Autor des vierten Teils der beliebten Serie „Operations heute und morgen“, die online auf heise developer erschienen ist. Wer mehr über das Thema DevOps allgemein und unsere Herangehensweise dazu im Speziellen erfahren möchte, dem empfehlen wir einen Blick auf unsere Seite „Flexibilität trifft Stabilität„.

Vollständiger Artikel

Artikel von Ansgar Fitz

Architektur

OOP 2010 – Ein kurzer Reisebericht

Weitere Inhalte aus heise developer

heise Developer

Die hybride Cloud mit Docker Swarm und Ansible

heise developer

Effiziente Datenverarbeitung mit Kafka

heise developer

Teil 2: Docker-Windows-Container managen