• Publikation
  • Chef, Puppet und Ansible: Im Dienst der Continuous Integration
  • Chef, Puppet und Ansible: Im Dienst der Continuous Integration

iX Developer

02/16

Chef, Puppet und Ansible: Im Dienst der Continuous Integration

Autor:
Victor Volle

Continuous-Integration-Werkzeuge wie Chef, Puppet und Ansible ermöglichen Releases ohne Kopfschmerzen. Bei allen Gemeinsamkeiten gibt es entscheidende Unterschiede.

Werkzeugkiste

Wer vier Server von Hand auf identische Weise einrichtet und ein Jahr lang administriert, kann darauf wetten, dass sich die Server am Ende unterscheiden. Es kommt zu nicht nachvollziehbaren Fehlern, bestimmte Anwendungen laufen erst im dritten Versuch korrekt, und mindestens einen der Server muss der Administrator erst zum Arbeiten überreden. Der Rollout einer neuen Softwareversion auf den Servern funktioniert irgendwann, zumindest meist. Aber erst nach vielem Fluchen und zu viel Koffein. Seit Jahren gibt es Werkzeuge, die diesen Albtraum vermeiden helfen: Tools wie Puppet, Chef und Ansible – angetreten mit dem erklärten Ziel, Releases „langweilig“ zu machen.
Im Rahmen der DevOps-Bewegung haben diese Werkzeuge einen starken Aufschwung erlebt. Auch wenn Puppet, Chef und Ansible auf den ersten Blick ähnlich scheinen, unterscheiden sich die jeweiligen Konzepte dahinter doch deutlich von einander. Victor Volle erklärt in seinem Artikel „Werkzeugkiste“ im iX Developer Spezial, welche Unterschiede das sind.

Vollständiger Artikel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Hinweis: In Ihrem Browser ist JavaScript deaktiviert. Für eine bessere und fehlerfreie Nutzung dieser Webseite, aktivieren Sie bitte JavaScript in Ihrem Browser.