Beliebte Suchanfragen

Cloud Native

DevOps

IT-Security

Agile Methoden

Java

Hamburger Menu
//

Organisationen, die uns am Herzen liegen: codecentric Weihnachtsspende 2023

Je näher die Feiertage rücken, desto mehr besinnt sich auch die codecentric AG zurück auf ein ereignisreiches Jahr. Wir blicken zurück auf viele spannende und erfolgreiche Projekte mit unseren Kunden, Events aller Couleur – von unserer internen cc conference bis hin zu unseren Business Acceleration Clubs an mehreren Standorten mit geladenen Gästen. Wir konnten viele Initiativen auf den Weg bringen und freuen uns, diese in 2024 weiter fortzuführen und auch mit der Öffentlichkeit zu teilen.

Ein Thema, das uns das ganze Jahr über immer wieder beschäftigt hat, ist Nachhaltigkeit. Schon im März 2022 wurde die Satzung der codecentric AG offiziell angepasst. Sie beinhaltet seither ein klares Commitment, dass codecentric sich zur Verantwortung gegenüber all ihren Stakeholdern verpflichtet, also u. a. auch Interessen der Umwelt und der Gesellschaft wahren will. Im Zuge dessen haben wir beschlossen, zu Weihnachten nur noch digitale Karten an unsere Geschäftspartner*innen zu versenden und auch von Präsenten abzusehen. Natürlich freuen wir uns alle gerade in der Vorweihnachtszeit über kleine Aufmerksamkeiten, doch wie es oft so ist: Die Karten landen früher oder später im Papierkorb, die zugesendete Lebkuchenmischung trifft nicht den Geschmack und wird weiterverschenkt, der kleine Adventskalender wird im neuen Jahr nur halb geöffnet ebenfalls entsorgt.

Wir haben uns stattdessen entschieden, im Sinne der Nachhaltigkeit an gemeinnützige Organisationen zu spenden – im Namen der Mitarbeitenden von codecentric und ihren Kunden. Hierfür konnten unsere Mitarbeitenden Organisationen vorschlagen, die ihnen persönlich am Herzen liegen. Der Vorstand von codecentric, Rainer Vehns, Verena Deller, Lars Rückemann und Stefan Riedel, hat drei davon ausgewählt. Es war keine ganz leichte Wahl, wie Vorstand Stefan Riedel, beschreibt:

Stefan Riedel

Vorstand

Seitens Vorstand bin ich sehr stolz auf die vielfältigen Anregungen unserer Mitarbeitenden, die uns auch berichtet haben, dass sie sich privat engagieren. Das zeigt uns im Vorstand wieder einmal mehr, wie wichtig es unseren Mitarbeitenden ist, über ihre Arbeit hinaus wirksam zu sein. Wir haben uns für drei Organisationen entschieden, die lokale Wirksamkeit haben in Themen, die für uns als Gesellschaft insgesamt sehr relevant sind.

Stefan Riedel

Vorstand

Unsere Spenden-Empfänger

Wir möchten die Mitarbeitenden, die durch ihren Vorschlag Paten für die Organisationen sind, persönlich zu Wort kommen lassen, warum die Spenden von codecentric dort gut angelegt sind.

//

kinderherzen Stiftung München

Die Stiftung widmet sich herzkranken Kindern und deren Familien aus München und Bayern. Sie initiiert wegweisende Forschung, realisiert notwendige Therapiemaßnahmen und ermöglicht minimalinvasive und schonendere Eingriffe für Kinder mit angeborenem Herzfehler am Deutschen Herzzentrum München.

Vorgeschlagen wurde die Stiftung von unserer Mitarbeiterin Kathrin Schaugg am Standort München:

Kathrin Schaugg, Employer Branding Specialist, codecentric AG

Kathrin Schaugg

Employer Branding Specialist

Soziale Verantwortung ist eine grundsätzliche Leitplanke von codecentric. Wir engagieren uns generell als Unternehmen über unser Kerngeschäft hinaus für junge Menschen und fördern Innovation und Forschung. Diese Grundhaltung teilt auch die kinderherzen Stiftung. Der Fokus auf Forschung und Therapie, mit dem Ziel, die Behandlungsmöglichkeiten von herzkranken Kindern zu verbessern, ist ein Innovationsansatz, mit dem wir uns gut identifizieren können. Ich freue mich daher sehr, dass codecentric die kinderherzen Stiftung München mit einer Spende unterstützt.

Kathrin Schaugg

Employer Branding Specialist

//

FeM Mädchen*haus Frankfurt

Das FeM Mädchen*haus Frankfurt schützt, unterstützt und berät Mädchen* und junge Frauen*, die von psychischer, körperlicher oder sexualisierter Gewalt betroffen sind. FeM vereint unter einem institutionellen Dach die Bereiche Beratung und Therapie, Zuflucht, Notunterkunft, Treff und Empowerment. Die flexible Angebotsstruktur ermöglicht den Pädagoginnen* und Psychologinnen auf die unterschiedlichen Bedarfe von Mädchen* und jungen Frauen* individuell zu reagieren.

Unsere Mitarbeiterin Myriam aus Frankfurt ist Patin für die Spende der codecentric AG und auch privat Spenderin. Sie erklärt:

Myriam

Data Scientist

Junge Mädchen* vor psychischer und physischer Gewalt zu schützen und ihnen die Möglichkeit zu geben, sich selbstbestimmt zu entwickeln, sollte eine Selbstverständlichkeit in unserem Land sein. Wer sich allerdings mit dem Thema Gewalt gegen Mädchen* und Frauen* näher beschäftigt, stellt schnell fest, dass Schutzräume für Frauen* und Mädchen* in Deutschland Mangelware sind. Das FeM Mädchen*haus Frankfurt hat es sich zum Ziel gemacht, diese Lücke zu schließen und jungen Menschen eine Chance auf einen Start in ein gewaltfreies und selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Ich freue mich persönlich sehr, dass die codecentric AG das Mädchen*haus im Rahmen der diesjährigen Spendenaktion unterstützt.

Myriam

Data Scientist

//

DRK Kältebus Karlsruhe

Mit dem DRK Kältebus wird Hilfe im wahrsten Sinne des Wortes auf die Straße gebracht. An vielen Orten suchen Betroffene in der kalten Jahreszeit in sogenannten Winternotquartieren Zuflucht. Allerdings gibt es auch viele Menschen, die aus verschiedenen Gründen das Angebot der Winternotquartiere nicht annehmen möchten und auf der Straße bleiben. Der Kältebus verteilt daher auf wechselnden Routen – je nach Meldungen vom Sozialamt, Streetworkern oder Anrufen über die Kältebus-Hotline – heißen Tee, Schlafsäcke, Decken, Rettungsdecken sowie Kleidung. Die Helfer*innen weisen unter anderem auch auf die Hilfsangebote der Karlsruher Wohnungshilfe hin.

Unsere Kollegin Sabrina Martiensen aus der Region SüdWest unterstützt den Kältebus auch privat und beschreibt, warum soziale Verantwortung direkt vor der eigenen Haustür beginnt:

Sabrina Martiensen

Senior Agile Coach & Consultant

Mir ist es wichtig, Unterstützung lokal dort anzubieten, wo sie gebraucht wird und durch konkrete Handlungen vor Ort positive Veränderungen zu bewirken. Ich schätze die Vielfalt der Unterstützungsmöglichkeiten für den Kältebus durch Geld-, Sach- oder Zeitspenden. So hat man alle Möglichkeiten, aktiv dazu beizutragen, dass Menschen geholfen wird, die sich in schwierigen Lebenssituationen befinden. Bei kleineren, lokalen Projekten wie dem Kältebus besteht die Möglichkeit, den direkten Einfluss auf die Verwendung der Mittel zu sehen. Das schafft Transparenz und gibt mir die Sicherheit, dass meine Hilfe effektiv eingesetzt wird. Das gemeinnützige Projekt Kältebus ermöglicht es mir, in kleinen Schritten einen direkten Beitrag zur Verbesserung der Lebenssituation von bedürftigen Menschen zu leisten. Es ist eine praktische Möglichkeit, aktiv zu werden und einen positiven Einfluss auf die Gemeinschaft zu nehmen.

Sabrina Martiensen

Senior Agile Coach & Consultant

Wir danken den Patinnen für die Spendenimpulse und freuen uns, dass wir lokale Organisationen in ihrem positiven Schaffen unterstützen können. Auch möchten wir gerne alle, die sich noch nicht für ihren Spendenzweck zum Jahresende entschieden haben, dazu motivieren, die Organisationen bei ihrer Entscheidung zu berücksichtigen.

Corinna Kern

Corinna Kern

//

Gemeinsam bessere Projekte umsetzen.

Wir helfen deinem Unternehmen.

Du stehst vor einer großen IT-Herausforderung? Wir sorgen für eine maßgeschneiderte Unterstützung. Informiere dich jetzt.

Hilf uns, noch besser zu werden.

Wir sind immer auf der Suche nach neuen Talenten. Auch für dich ist die passende Stelle dabei.